Dr. med. Renate Dietz

Ärztin für Homöopathie

 

Therapieansätze:

 

Phytotherapie (z. B. mit Ceres Urtinkturen)

In den Urtinkturen, wie sie z.B. von der Firma Ceres hergestellt werden, kommt das Wesen der Pflanzen in besondere Weise zum Ausdruck. Sie werden meist nach Indikationen (Krankheitsbeschreibungen, Diagnosen) eingesetzt. Ihre Heilungsmöglichkeiten umfassen aber neben den körperlichen Symptomen auch Veränderungen des seelischen Empfindens des Patienten. Sie werden individuell ausgesucht und gegebenenfalls kombiniert.

 

Spagyrik

Im Mittelpunkt dieses therapeutischen Systems stehen über 90 aus Pflanzen gewonnenen spagyrischen Essenzen. Diese erhalten im Laufe des besonderen Herstellungsprozesses ein großes energetisches Potential. Sie werden individuell nach dem Beschwerdebild des Patienten zusammengestellt und erreichen auf Grund ihrer speziellen Herstellungsweise Körper, Geist und Seele des Menschen und können auf allen drei Ebenen Heilung erreichen.

Gemmotherapie

Die Gemmotherapie (Gemma = lat. Knospe) arbeitet mit dem „Lebendigsten“ der Pflanze, der Knospe und macht sich die Heil- und Regenerationskraft der Knospe zu Nutze. Sie wirken reinigend, ausleitend und regulierend. Sie kann eigenständig oder als Begleittherapie zur homöopathischen oder spagyrischen Behandlung eingesetzt werden.


Schüßler Salze

Nach dem Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Schüßler (1821-1898) haben viele Krankheiten ihre Ursache in einer Störung des Mineralstoffhaushalts im Körper. Schüßler-Salze regulieren den Mineralstoffhaushalt der Zellen und bringen diesen wieder ins natürliche Gleichgewicht.

Vitamin C- Infusionen
Der menschliche Organismus ist nicht in der Lage, Vitamin C selbst herzustellen. Vitamin C ist aber an vielen Prozessen im Körper beteiligt. 

  • Immunfunktion
  • Nervenfunktion/      Konzentrationsfähigkeit
  • KalziumStoffwechsel
  • Als Antioxidans      schützt es unsere Zellen.

Bei vielen Erkrankungen wie z.B.

  • Akuten und chronischen Infekten
  • Stress7 psychischer Belastung
  • Muskel und Knochenschmerzen, rheumatischen und degenerativen Erkrankungen
  • Entzündlichen Erkrankungen/ Allergien
  • Operativen Eingriffen

benötigen wir sehr viel höheren Mengen Vitamin C, als wir mit unseren Nahrung aufnehmen können. Durch hochdosierte Vitamin C Infusionen kann der Mangel ausgeglichen werden.


Autovaccine

Autovaccinen sind individuelle Arzneimittel, die aus Bakterien des jeweiligen Patienten hergestellt werden, zum Beispiel aus dem Stuhl oder aus einem Rachenabstrich hergestellt werden...

AutoColiVaccine: Unter den Darmbewohnern haben E.-coli-Bakterien einen besonders starken Einfluss auf das Abwehrsystem. Die körpereigenen E.-coli-Bakterien werden deshalb zur individuellen Immuntherapie bei verschiedenen chronischen Erkrankungen eingesetzt. Für die Herstellung der infektionsbezogenen Autovaccine werden die Erreger aus dem Infektionsherd isoliert. Beispiele dafür sind Infektionen der Haut, der Atemwege, des Genitalbereichs, der Harnwege. Die gewonnenen Bakterien werden in einem speziellen Verfahren inaktiviert und zur Autovaccine verarbeitet. Die enthaltenen Bruchstücke der Bakterien können das Abwehrsystem modulieren, ohne eine Infektion auszulösen.



   CEASE- Therapie

Begründet wurde die CEASE-Therapie von Dr. Tinus Smits, Niederlande (1946–2010). Sie wurde zunächst zur Behandlung von Kindern eingesetzt, die unter einem „Post-Vaccination-Syndrom“ (Krankheiten in der Folge von Impfungen) litten und wurde weiter später weiter entwickelt, um die Erkrankungen des autistischen Formenkreises zu behandeln. Dr. Tinus Smits war davon überzeugt, dass die therapeutischen Möglichkeiten der Homöopathie so vertieft werden können.
Er behandelte Kinder, die durch Impfungen und Medikamente Schädigungen des Gehirns erlitten hatten. Viele Verhaltensstörungen wie Gemütsschwankungen, Aggressionen, Ruhelosigkeit, chronische Infekte verschwanden nach und nach, sobald Impfstoffe, Medikamente, Narkotika etc. entstört waren, indem die potenzierten Noxen verabreicht wurden. Diese Behandlung hat sich zur heutigen CEASE-Therapie weiter entwickelt.
Auch Erkrankungen, die durch Erreger wie Eppstein-Barr Virus (Mononucleose) oder Borrelien (Borreliose) hervorgerufen werden, können sich unter der Behandlung mit potenzierten Erreger-Nosoden bessern.
  Indikationen sind unter anderem:

  • Autismus      bei Kindern und Erwachsenen und verwandten Verhaltens-und      Entwicklungsstörungen wie Asperger-Syndrom
  • ADHS/ADS      (Aufmerksamkeitsdefizit-(Hyperaktivitäts-) Störung)
  • Behandlung      von Borreliose und anderen Viruserkrankungen

Klassische Homöopathie mit Akut- und Konstitutionsbehandlung, Isopathie und orthomolekulare Behandlung sind die Standbeine der CEASE-Therapie.